Biographie

Bino Dola und Bruder Aldo Ammendola
Bino (links) mit seinem Bruder Aldo ca. 1976

BINO DOLA wurde 1971 in Hagen geboren und genoss schon in frühester Kindheit eine musikalische Ausbildung an der örtlichen Musikschule. Seine Eltern erkannten schnell sein Talent und so erhielt er bei verschiedenen Gitarristen Einzelunterricht, u.a. bei dem Hagener Jazz-Virtuosen Ulle Harazim. Das verschaffte Bino eine solide Basis in Gitarrentechnik und Harmonielehre. Neugierig und wissenshungrig auf Gitarrenmusik aus aller Welt entdeckte er bald die spanische Gitarre und ganz speziell die andalusische Flamencomusik. 

Bino Dola guitarra flamenca

Bino unternahm unzählige Reisen, um bei den großen Meistern dieses Fachs zu studieren. Zu seinen bekanntesten Maestros zählte Gerardo Núnez aus Jérez de la Frontera oder El Macareno aus Córdoba.

1991 machte Bino seine Leidenschaft zum Beruf und stand seitdem auf zahlreichen Bühnen in Deutschland und anderen europäischen Ländern. Zunächst sammelte er wertvolle Erfahrung als Gitarrist in verschiedenen Flamencoformationen. Unter anderem hat er für die Schweizer Flamencotänzerin Nina Corti gespielt oder er tourte mit der Gruppe von El Macareno durch Europa.

 

1996 gründete Bino sein eigenes Ensemble "BINO DOLA y grupo", das sich seitdem zu einem der bekanntesten Flamenco Acts in Deutschland etabliert hat.

Auf zahlreichen Gitarrenfestivals spielte Bino mit Größen wie Peter Finger, Lulo Reinhard, Ian Melrose, Nadja Kossinskaja, Tilmann Höhn, "Crazy" Chris Kramer, Vicente Patíz, Werner Hucks, Mario Mammone und vielen anderen. 


Anmelden und keine Termine, Produkte, Aktionen verpassen.

Den Newsletter kannst Du jederzeit wieder abbestellen.

DOLA-Studios Tonstudio
Das Tonstudio im Siegerland!